Stichwortübersicht / Legende
Stichwort Bezeichnung
H1 - H2 - H3 Hilfeleistungseinsatz - klein - mittel - groß
B1 - B2 - B3 Brandeinsatz - klein - mittel - groß
ABC1 - ABC2 - ABC3 Gefahrstoffeinsatz - klein - mittel - groß
MANV1 - MANV2 - MANV3 Massenanfall von Verletzten - klein - mittel - groß
BMA Brandmeldeanlage
   
sonstige Bezeichnungen
VKU - Verkehrsunfall LF - Löschgruppenfahrzeug
HLF - Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug DL / DLK - Drehleiter
TLF - Tanklöschfahrzeug TSF / TSF-W - Tragkraftspritzenfahrzeug ohne / mit Wasser
MTW / MTF - Mannschaftstransportfahrzeug GW- AS / GW- G - Gerätewagen Atemschutz - Strahlenschutz / Gerätewagen - Gefahrgut
RW - Rüstwagen  

 

 

Nr. 

Datum u.

Uhrzeit

Einsatzbefehl Einsatzbeschreibung  Dauer
50

06.12.2015

16:59 Uhr

H1 - VKU
Pkw gegen Baum

Am 06.12.2015 um 16:59 Uhr wurden die Feuerwehren aus Neschwitz, Luga und Saritsch zu einem Vku, Pkw gegen Baum, nach Holschdubrau alarmiert. Die Feuerwehr Neschwitz sperrte die Unfallstelle ab und übergab diese später an die Polizei. Für die Feuerwehren aus Saritsch und Luga bestand kein Handlungsbedarf.

Im Einsatz waren:
FW Neschwitz: TLF u. HLF
FW Luga: LF-TS8-STA
FW Saritsch: MTW

Text: Th. Roy
Fotos: FW Neschwitz

45min

 

06.12.15 VKU - Holschdubrau

06.12.15 VKU - Holschdubrau

1 2 3


 

1 2 3

 

49

20.11.2015

17:18 Uhr

H1- Schwan in Notlage

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Neschwitz zu einer Tierrettung mit dem Stichwort "Schwan in Notlage" auf die B96 am alten Bahnübergang Kleinholscha alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass für den Schwan jede Hilfe zu spät kam. Die B96 wurde gereinigt und der Schwan wurde mitgenommen bis er zur fachgerechten Entsorgung abgeholt wird.

Text: Th. Roy
Foto: FW Neschwitz

45min

 

H1- Schwan auf B96


 

 

48

01.11.2015

01:47 Uhr

B2 -  Schuppenbrand

Am 01.11.2015 um 01:47 Uhr wurde die Feuerwehr Neschwitz zu einem Schuppenbrand nach Quoos alarmiert. Noch auf der Anfahrt kam der Einsatzabbruch und somit bestand für uns kein Handlungsbedarf.

Im Einsatz waren:
FW Radibor
FW Milkel
FW Cölln
FW Neschwitz mit allen 3 Fahrzeugen

Text: Th. Roy

15min
47

30.10.2015

11:54 Uhr

ABC2- Gasausströmung

Am Freitagmittag wurde die Feuerwehr Neschwitz zu einem ABC-Einsatz, mit dem Stichwort: Gasausströmung, möglicher Kohlenmonoxidaustritt, alarmiert.
An der Einsatzstelle konnte jedoch keine Gefahrenlage festgestellt werden, sodass die Feuerwehr nicht tätig werden musste.

Im Einsatz waren 23 Kameradinnen und Kameraden, sowie folgende Fahrzeuge:
HLF Neschwitz
TLF Neschwitz
HLF Bautzen
RW Bautzen
HLF Radibor
RTW Königswartha

Einsatzende: 12:30 Uhr

Text: K. Sachße

1 1/2h
46

29.10.2015

10:46 Uhr

B1- Stichflamme

Am Donnerstagmittag wurde die Feuerwehr Neschwitz zu einem Kleinbrand, mit dem Stichwort: Stichflamme bei Wartungsarbeiten, auf die Deponie nach Wetro alarmiert.        Beim Eintreffen war der betroffene Kontrollschacht geschlossen und keine Flammen zu sehen. Es wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und und ein Trupp unter Atemschutz zur Kontrolle in das Brandobjekt geschickt. Dabei wurde kein Brand entdeckt und der Einsatz konnte wieder beendet werden.
Im Einsatz waren 15 Kameradinnen und Kameraden, sowie folgende Fahrzeuge:
HLF Neschwitz
TLF Neschwitz
TLF Königswartha

Einsatzende: 12:00 Uhr

Text: K. Sachße
Fotos: FW Neschwitz (Bilder folgen noch)

1h15min

 

 

B1 - Deponie Wetro

B1 - Deponie Wetro

1 2 3 4 5


 

1 2 3 4 5

 

45

 

22.10.2015

18:10 Uhr

 

B2- Scheunenbrand mit vermisster Person

Am 22.10.2015 um 18:10 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Neschwitz,  Luga und Saritsch nach Weidlitz zu einem Scheunenbrand mit einer vermissten Person gerufen. Die ersten Feuerwehren vor Ort waren Saritsch und Luga, welche gleich die Menschenrettung und die erste Brandbekämpfung durchführte. Neschwitz wurde beauftragt die  Wasserversorgung sicher zu stellen und bediente sich hierfür an den nahegelegenen Löschteich. Nachdem alle Arbeiten vollzogen waren wurde nach 1,5h die Übung beendet.
Jedes Jahr wird eine große Übung mit der kompletten Gemeindefeuerwehr vollzogen um die Arbeiten Miteinander im Ernstfall zu proben und um Stärken und Schwächen aufzuzeigen.
Nach der Übung wurde das ganze Szenario im Gerätehaus von Saritsch ausgewertet und in kameradschaftlicher Runde beendet.
Im Einsatz waren insgesamt 28 Kameraden der Gemeindefeuerwehr Neschwitz.        

     Im Einsatz: FFw Saritsch, FFw Luga,     FFw Neschwitz

Text: M. Helling

Foto: FFw Neschwitz

1 1/2h

 

Abschluss