Einsätze 2014

 

 

Nr. 

Datum u.

Uhrzeit

Einsatzbefehl Einsatzbeschreibung  Dauer
19

16.11.2014

17:31Uhr

B1 Kleinbrand Puschwitz

Am heutigen Sonntag, um 17:31 Uhr, erfolge die Alarmierung der FW Neschwitz zu einem Kleinbrand in die Gemeinde Puschwitz.
Vor Ort erfolgte die gemeinsame Lageerkundung durch den Einsatzleiter der FW Puschwitz und dem GF des HLF aus Neschwitz.
Ein Brand wurde nicht festgestellt. Es ging wohl lediglich nur um eine Geruchsbelästigung durch Abgase aus einem Schornstein.
Die FW Neschwitz mit HLF, TLF, MTW, sowie die OFW Saritsch mit dem TLF verließen ohne weitere Maßnahmen die Einsatzstelle.
Die FW aus Puschwitz verblieb bis zum eintreffen der Polizei vor Ort.

Text: J. Wetzko

15min
18

11.11.2014

18:05 Uhr

Getränkelaster droht umzukippen - Zescha

Wiedermal war es ein LKW, der den Kameraden der Feuerwehr Neschwitz einen Einsatz bescherte. Nachdem bereits im Februar ein Getränkelaster und im März ein Kies-LKW verunglückten bzw. Ladung verloren, war es am Dienstag Nachmittag wieder ein Sattelauflieger, beladen mit 22 Tonnen Getränken. Von Limo über Wasser bis hin zu Bier. Das Gespann rollte durch Zescha, wollte eigentlich in eine Firma kurz vor Neschwitz, verfuhr sich offenbar und bog falsch ab. 500 Meter vom eigentlichen Ziel entfernt lenkte der Faherr seinen Laster in eine Sackgasse, erkannte die Lage und versuchte zu weden. Doch dann passierte es: “Beim Rückwärtsstoßen des Sattelaufliegers ist er von der Betonstraße abgekommen und in einen Graben reingerutscht”, so Reinhard Wetzko, Ortswehrleiter in Neschwitz. Er und seine Kameraden wurden nach der Durchführung des Martinsumzuges gerufen, um den LKW zu sichern. “Wir sicherten erst die Ladeklappen und dann per Hand einige Paletten abgeladen”. Danach wollte man mit einem Zugfahrzeug dafür sorgen, dass der Laster auf festem Boden landet – doch die Lage war zu kompliziert. Ein Fachmann musste her und wird in den Abendstunden die Bergung vorbereiten. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Im Einsatz waren:
FW Neschwitz
FW Luga

Text u. Bilder: Blaulicht Paparazzo

1h

 

 

Getränkelaster droht umzukippen - Zescha

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


Nr. 1
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Die Galerie beinhaltet insgesamt 12 Bilder.

 

17

30.11.2014

18:38 Uhr

B2 - Gebäudebrand in Luga

Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Neschwitz in Luga

Als am vergangnen Donnerstag Abend, den 30.10.2014 in der Gemeinde Neschwitz um 18.38 Uhr die Sirenen heulten, war es wieder soweit – die traditionelle Jahresabschlussübung, in diesem Jahr organisiert und vorbereitet durch die Ortswehr Luga, stand auf dem Programm.
Die Übung wird jährlich zum Anlass genommen, um den derzeitigen Ausbildungsstand und die Zusammenarbeit der Kräfte aller Ortswehren der Gemeinde Neschwitz zu trainieren und zu festigen.
Um das Szenario anspruchsvoller zu gestalten, wurden sogar der Arbeiter- Samariter- Bund Kreisverband Bautzen e.V. und die Berufsfeuerwehr Bautzen mit hinzugezogen.
Die Alarmierung verriet den Kameraden einen Mittelbrand mit vermisster Person, somit war höchste Eile geboten. Kurz vor dem Eintreffen der Wehren am Einsatzort, stellte sich jedoch eine neue Situation dar. Die Freiwillige Feuerwehr Neschwitz traf auf einen Verkehrsunfall, somit waren die Kameraden von Saritsch und Luga mit der Berufsfeuerwehr Bautzen, bei der Personenrettung aus einem brennenden Gebäude, auf sich allein gestellt. Als dieses geschehen war, musste die Bautzner Berufsfeuerwehr mit ihrer Drehleiter noch einen Schaulustigen vom Nachbardach retten.
Zur anschließenden Auswertung am Gerätehaus Luga, sprachen der Einsatzleiter und der Bürgermeister der Gemeinde Neschwitz, sowohl kritische als auch lobende Worte. Für die zahlreiche Einsatzbeteiligung bedankte sich der Bürgermeister Gerd Schuster bei allen Kameradinnen und Kameraden mit einem „Gut Schlauch“.

Im Einsatz waren:
FW Neschwitz: HLF 10, TLF 16/45, MTW
FW Luga: LF-TS8/STA
FW Saritsch: TLF 16/20
BF Bautzen: HLF 20/16, DLK 23/12
SEG ASB: RTW

Text u. Bilder: FW Luga
Weiter Bilder findet ihr bei Lausitznews

2h

 

Abschlussübung 2014

1 2 3 4 5 6


Nr. 1
 

1 2 3 4 5 6

Die Galerie beinhaltet insgesamt 6 Bilder.

 

16

07.10.2014

15:32 Uhr

H1- Baum auf Straße B96- Holscha


Am heutigen Nachmittag wurde die FF Neschwitz zu einem "Baum auf Straße" alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass durch den Wind sich ein Ast von einer Weide,die direkt an der B96 steht, gelöst hatte. Durch diesen Ast wurde die Fahrspur Richtung Hoyerswerda blockiert. Nachdem der Ast mittels Kettensäge klein gemacht und die Straße gereinigt wurde, konnte der Einsatz nach 20 Minuten für beendet erklärt werden. Die FF Neschwitz war mit dem HLF, TLF und 9 Mann im Einsatz.

Text / Foto: R.Richter
 

20min

H1- Baum auf Straße-B96

1 2 3


Nr. 1
 

1 2 3

Die Galerie beinhaltet insgesamt 3 Bilder.

15

27.09.2014

10:02 Uhr

B2 unklare Rauchentwicklung Waldgebiet Hahneberge

Am 27.09.2014 wurde die Ortswehr Neschwitz um 10:02 Uhr zur unbekannten Rauchentwicklung nach Luppa alarmiert. Am Einsatzort angekommen, sammelten sich die eintreffenden Kräfte im Ortskern von Luppa um dort auf weitere Anweisungen zu warten. Zu diesem Zeitpunkt wurde allen Kräften klar, dass es sich hierbei um eine groß angelegte Übung des Landkreises handelte. Nach Absprache mit der Einsatzleitung bestand unsere erste Aufgabe darin, mit unserem HLF die Wasserabgabe zu realisieren. Die Tanklöschfahrzeuge fuhren Anfangs im Pendelverkehr die Einsatzstelle an und belieferten das HLF mit Wasser. Da aber im Katastrophenschutzzug Wasserversorgung 1 ein Fahrzeug ausgefallen war, wurde unser HLF von dieser Aufgabe ausgelöst und diesem zugeteilt. Dieser sammelte sich umgehend auf dem Marktplatz in Königswartha. Da bekamen wir vom Zugführer Wasserversorgung 1 weitere Informationen zum Einsatzablauf. Der Katastrophenschutzzug Wasserversorgung 1 bestand aus den Wehren ( Lichtenberg – KdoW ; Panschwitz-Kukau – LF 16-TS ; Zeißig – SW 2000 und Neschwitz HLF 10 ). Unsere Aufgabe bestand darin, zusammen mit den anderen Kameraden die Löschwasserversorgung über eine lange Wegstrecke von ca. 2,5km aufzubauen. Wir stauten also einen kleinen Bach an und begannen die Wasserförderung mit unserem HLF. Dabei hatten unsere Kameraden mit schwersten Verhältnissen zu kämpfen. Denn durch das sehr sandige Flussbett wurde die errichtete Staustelle mehrmals unterspült und konnte nur durch den Einsatz von zahlreichen Sandsäcken gesichert werden. Nachdem auch diese Aufgaben erfolgreich gemeistert wurde, konnten wir die Einsatzstelle in Richtung Verpflegungsplatz verlassen. Die Feuerwehr Neschwitz war mit 12 Kameraden sowie dem TLF-W und dem HLF 10 im Einsatz. Nach ca. 8 Stunden meldete sich die Feuerwehr Neschwitz wieder Einsatzbereit

Im Einsatz waren:

FFw Radibor – LF 8/6 , TSF

FFw Cölln – MTW

FFw Luppa – MTW

FFw Milkel – TSF-W , TLF-W , ELW 1

FFw Cunewalde – ELW 1

FFw Lichtenberg - KdoW

FFw Klix – TLF 16

FFw Crosta – TLF 16 , SW 2000

FFw Guttau – TLF 24/50

FFw Johnsdorf- Oppitz – TSF-W/Z

FFw Großdubrau – TLF-W

FFw Neschwitz – HLF 10 , TLF-W

FFw Zeißig – SW 2000

FFw Pannschwitz- Kuckau – LF16 - TS

FFw Schirgiswalde – LF 16-TS

Landkreis Bautzen - KdoW

Betreuungszug des DRK Bautzen

Mit ca. 140 Kameraden

 Video: Lausitznews

Bilder: Blaulichtpaparazzo, FFW Neschwitz

 

ca. 8h

 

 

Waldbrandübung 2014

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


Nr. 1
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Die Galerie beinhaltet insgesamt 11 Bilder.

 

14

04.09.2014

14:57 Uhr

H1 VKU PKW

An dem heutigen Tag wurden die Feuerwehren  Neschwitz und Luga zu einem Verkehrsunfall auf die B96 gerufen. Am Einsatzort eingetroffen stellte sich heraus, dass es sich um zwei leichtverletzte Personen und um größeren Blechschaden handelte, sodass durch die Kameraden nur die ausgelaufenen Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgefangen und die Einsatzstelle von den Glasscherben bereinigt werden musste.Die Kameraden konnten nach einer guten Stunde den Einsatz als beendet erklären. Die Feuerwehr Neschwitz und Luga waren mit insgesamt 15 Kameraden vor Ort.

Text u. Bilder: R.Richter

1h

 

VKU Neudorf

1 2 3 4 5 6 7 8


Nr. 1
 

1 2 3 4 5 6 7 8

Die Galerie beinhaltet insgesamt 8 Bilder.

 

13

18.07.2014

13:03 Uhr

ABC 1

Ölfim auf Gewässer

Am Freitag um 13.03 Uhr erfolgte die Alarmierung zur Gewässerververunreinigung des Schwarzwassers in höhe Kleinholscha.
Hier sollte sich laut Meldendem ein Ölfilm auf dem Schwarzwasser befinden. Die Feuerwehr Neschwitz rückte mit dem
HLF und dem MTW aus. Der MTW wurde zum Transport von zusätzlichen Säcken Ölbindemittel genutz,welches speziel für Gewässerverunreinigungen vorgesehen ist.
An mehreren Stellen des Schwarzwassers wurde halt gemacht um das genaue Ausmaß und die Ursache der Verunreinigung festzustellen.
Vereinzelt waren Ölaugen im Flussbett zu erkennen.
In höhe der Brücke an der Kzschimena traten aus dem Uferbewugs vereinzelt kleine Ölschleier heraus.
Die Böschung und der Flusslauf wurden an dieser Stelle auf die mögliche Ursache durchsucht.
Es wurde jedoch nichts gefunden.
Nach auflockerung des Ufers wurde keine Verunreinigung mehr festgestellt.
Die Fw Neschwitz war mit 7 Mann im Einsatz. Die Fw Luga verblieb bis Einsatzende in der Wache.

Text: J. Wetzko

30min
12

12.07.2014

16:00 Uhr

Absicherung Neschwitzer Schlagernacht

Am 12.07.14 fand im Schlosspark die 10 Schlagernacht statt.Die Ortswehr Neschwitz sicherte von 16:00 bis 01:30 Uhr diese Veranstaltung mit 12 Einsatzkräften, dem TLF 16/45 und dem HLF 10 ab. Innerhalb der Absicherungsmaßnahmen wurde der Rettungsdienst bei der Versorgung von verunfallten unterstützt. Ab 24:00 Uhr wurde das Höhenfeuerwerk am Schloss Neschwitz abgesichert.

Text: R. Wetzko

9 h 30min
11

03.07.2014

18:17 Uhr

Hilfeleistungseinsatz

Verschüttete Person im Kieswerk

Am 03.07.2014 wurde die Feuerwehr der Gemeinde Neschwitz mit den Ortswehren Neschwitz, Luga und Saritsch zu einem Hilfeleistungseinsatz ins Kieswerk Nowotnik alarmiert. Laut Alarmfax wurde eine Person bei arbeiten im Kiestagebau von einer abgebrochenen Kieswand verschüttet.

Nach der Alarmierung um 18:17 Uhr rückten die Feuerwehren um 18:24 Uhr zum Ereignisort aus. Schon auf der Anfahrt gaben die Gruppenführer die ersten Anweisungen zur Organisation des Einsatzes.

Nach eintreffen am Einsatzort wurde die Lage mit dem Tagebauleiter abgestimmt.

Mit Hilfe von Rettungsringen (aus Aluminium) wurde ein sicherer Weg zum verunfallten gegraben. Die Ringe haben einen Durchmesser von ca. 1m und sind für die Eigensicherung notwendig. Bei Temperaturen um 27° C wurden alle Kameraden zum schaufeln eingesetzt.

Jetzt wurde durch den Einsatzleiter den Einsatzkräften mitgeteilt, dass es sich um eine Einsatzübung handelte.

Im Rahmen dieser Übung wurde gleichzeitig die Rettung einer verunfallten Person in einem Bandtunnel geübt. Bei diesem Übungselement wurde eine Person über 60 m auf engen Laufwegen und teilweise schwierigen Übergängen gerettet.

 

Der Tagebauleiter und die Beobachter der Wehrleitung waren mit dem Ergebnis der Einsatzübung zufrieden. Die in den Ausbildungsstunden gelernten Einsatzelemente wurden umgesetzt, erkannte Mängel wurden anschließend im Kreise der teilnehmenden Feuerwehren ausgewertet.

 

Ich möchte in diesem Zusammenhang allen am Einsatz beteiligten für Ihre Einsatzbereitschaft rechtherzlich Danken.

 

Ein besonderer Dank gilt der Firma Nowotnik welche es uns möglich machte in ihrem Betrieb, diese Maßnahmen durchführen zu können. Auch der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda ist für die Bereitstellung der „ Rettungsringe“ für die Einsatzübung zu Danken.

Text: R. Wetzko Bilder: FFw Neschwitz / E. Wetzko

2 h

 

Übung Kieswerk Nowontik

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


Nr. 1
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Die Galerie beinhaltet insgesamt 12 Bilder.

 

10

29.04.2014

02:07 Uhr

Ödlandbrand Neudorf

Am 29.04.2014 um 02:07 Uhr wurde die FW Neschwitz und die OFW Luga zu einem Ödlandbrand zum Sägewerk Neschwitz, Neudorf alarmiert. Nach Ankunft des TLF stellte sich heraus, dass es sich um eine brennende Tonne der Hexenwache handelte.

Text: E. Wetzko

30min
9

24.04.2014

15:55 Uhr

Blitz hat in Schornstein eingeschlagen-Luga

Am 24.04.2014 um 15.55 Uhr wurde die FW Neschwitz und die OFW Luga zu einem Kleinbrand nach Luga alarmiert.
Aus der Alarmierung ging nichts konkretes zum Einsatz hervor. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein Blitz in den Schornstein eines Einfamilienhauses eingeschlagen hatte.
Glück im Unglück: Der Blitz hatte den Schornstein im wahrsten Sinne des Wortes gesprengt und die Ste
ine des Schornsteines hatten das Dach beschädigt.
Durch eine umfangreiche Kontrolle durch die Feuerwehr wurde kein Brand im Haus festgestellt. Die Einsatzkräfte der FW Neschwitz und der OFW Luga sicherten den Schornstein vor dem möglichen Absturz von Schornsteinziegel. Nachdem die Sicherungsmaßnahmen realisiert waren konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Personen wurden bei dem Blitzeinschlag nicht verletzt.
Gegen 16.30 Uhr war der Einsatz beendet.
Die FW Neschwitz war mit dem TLF W 16/45 und mit dem HLF 10 mit insgesamt 11 Einsatzkräften und dir OFW Luga mit 5 Einsatzkräften im Einsatz.



Text: R. Wetzko
Bilder: FFw Neschwitz

35min

 

Blitzeinschlag in Luga

1 2 3 4 5


 

1 2 3 4 5

Die Galerie beinhaltet insgesamt 5 Bilder.

 

8

23.04.2014

10:58 Uhr

 

Verdacht auf Waldbrand Neschwitz, Zescha Richtung Waldbad Niesendorf

 

Am 23.04.2014 erfolgte um 10.58 Uhr die Alarmierung mit dem Stichwort Verdacht auf Waldbrand Neschwitz, Zescha Richtung Waldbad Niesendorf.
Aufgrund der Alarmierung wurden die OFW Luga, OFW Saritsch und die FW Königswartha alarmiert.
Schnell wurde die Einsatzstelle durch unser TLF gefunden.
Es handelte sich um den qualmenden Hexenhaufen in Niesendorf. Die Kameraden der FW Königswartha berichteten, dass sie bereits um 4.00 an der Einsatzstelle waren, als der Haufen in voller Ausdehnung brannte. Die Kameraden der FW Königswartha übernahmen die Restablöschung und somit bestand für uns kein Handlungsbedarf.
Die FW Neschwitz war mit dem TLF und dem HLF vor Ort.
Für die OFW Luga und Saritsch erfolgte noch auf der Anfahrt der Einsatzabbruch.

Text: J. Wetzko

45min
7

29.03.2014

18:23 Uhr

Ölspur/Dieselspur am Rathaus in Neschwitz

Nach einem erfolgreichen Tag der offenen Tür war für die Feuerwehr Neschwitz noch nicht Schluss. Denn um 19:23 Uhr wurde telefonisch durch den Bürgermeister eine Ölspur auf der Bahnhofsstraße in Höhe des Gemeindeamtes gemeldet. 4 Kameraden rückten mittels MTW aus und stumpften die Ölspur mittels Bindemittel ab.

Text: J. Wetzko

30min
6

22.03.2014

13:23 Uhr

Unklare Rauchentwicklung in Zescha- Überprüfung

Am heutigen Tag wurden die Kameraden von Neschwitz zu einer unklaren Rauchentwicklung in der Ortslage Zescha gerufen. Dort angekommen stellte sich heraus, dass es sich um ein Lagerfeuer handelte, welches die Rauchschwaden verursachte. Durch die FFW Neschwitz wurde das Feuer mittels der Schnellangriffseinrichtung vom TLF gelöscht. Nach ca. 30 min konnte der Einsatz für beendet erklärt werden und 16 Kameraden rückten mit allen drei Fahrzeugen wieder ein.

Text: R. Richter

30min
5

04.03.2014

7:30 Uhr

LKW hat Ladung verloren B96 Richtung Holschdubrau

Am Dienstag den 04.03.2014 um 7:30Uhr wurden die Kameraden der Ortswehren Luga und Neschwitz auf die B96 Abzweig Holscha gerufen.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle war auf einer Länge von ca. 100 M in Richtung Hoyerswerda die Ladung in Form von Quarzkies in grober Gesteinskörnung verloren gegangen. Die Ortswehr Neschwitz 1:8 und Luga 1:4 haben mittels Besen die Fahrbahn gesäubert. Nach dem dieser Bereich wieder für den Straßenverkehr freigegeben wurde erfolgte die Beräumung im Bereich Holschdubrau /Einfahrt Gewerbegebiet auf einer Länge von ca. 250 m von gleichen Material.Dort wurde die Feuerwehr von einer Kehrmaschine der Firma Nowotnik unterstützt. Gegen 09:48 wurde der Einsatz beendet.

 

Text: R. Wetzko

Foto: Blauchlichtpaparazzo

2h15min

 

LKW verliert Ladung in Holscha / Holschdubrau

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16


 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Die Galerie beinhaltet insgesamt 16 Bilder.

 

4

24.02.2014

12:14 Uhr

Waldbrand in Neu-Brohna

Die Ortswehr Neschwitz wurde um 12:14 Uhr mittels Sirene und Alarmrufempfänger zum Waldbrand nach Neu-Brohna (Gemeinde Radibor) alarmiert.

Das HLF 10 rückte mit der Besatzung 1:5 in Richtung Einsatzort aus. Kurz vor der Einsatzstelle kam von der IRLS Ostsachsen für die Kameraden der Einsatzabbruch.

25min
3

03.02.2014

04:40 Uhr

Getränkekisten auf Fahrbahn

Schade drum!
Ein Bierlaster hat am frühen Montag Morgen seine Ladung auf der B96 bei Neschwitz im Kreis Bautzen verteilt. Der LKW war zwischen Luga und Holscha unterwegs, als in einer Kuve aus ungeklärter Ursache die Plane des Anhängers aufging und dutzende Bierkästen auf die Fahrbahn fielen. Hunderte Liter der wertvollen Fracht verteilten sich auf dem Asphalt, die Feuerwehr musste anrücken, um die Scherben zu beseitigen.
Anschließend kam Verstärkung aus dem Getränkehandel zu Hilfe, um die Kästen und unbeschädigten Flaschen einzusammeln. Währenddessen war die B96 vollständig gesperrt.

Im Einsatz war die FFW Neschwitz mit dem HLF, TLF und MTW und die OFW Luga.


Text: Blauchlichtpaparazzo u. E.Wetzko
Foto: Blauchlichtpaparazzo u. Th. Roy

3h30min

 

Getränkekisten auf Fahrbahn

1 2 3 4 5 6


 

1 2 3 4 5 6

Die Galerie beinhaltet insgesamt 6 Bilder.

 

2

16.01.2014

11:54 Uhr

BMA- Pflegeheim Königswartha

Pünktlich zur Mittagszeit wurden die Kameraden der FFW Neschwitz nach Königswartha ins Pflegeheim alarmiert.

Vor Ort schlug die Brandmeldeanlage des Gebäudekomplexes an, wo jedoch kein Feuer zu lokalisieren war. Während der Anfahrt  erfolgte der Einsatzabbruch für alle alarmierten Feuerwehren durch die Regionalleitstelle Ostsachsen.

Die Gemeindefeuerwehr Königswartha fuhr zur Überprüfung der Sachlage den Einsatzort an.

Im Einsatz waren das TLF und der MTW.

15min
1

01.01.2014

03:48 Uhr

Dreck auf Straße am Bahnübergang Klein Holscha

Das Jahr 2014 war grade einmal 4 Stunden alt, da heulten in Neschwitz und Luga die Sirenen. Grund hierfür war ein Unfall der sich am Bahnübergang in Klein Holscha ereignete. Bei dem Unfall wurde die Fahrbahn stark verschmutzt und durch die Einsatzkräfte gereinigt. Im Einsatz befanden sich die Ortsfeuerwehren Luga und Neschwitz mit insgesamt 16 Kameraden. Nach ca. 45min war der Einsatz beendet und alle konnten wieder zurück in ihre Betten.

45min

 

VU Bahnübergang Klein Holscha - Dreck auf Straße

1 2 3 4 5 6 7 8 9


 

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Galerie beinhaltet insgesamt 9 Bilder.