Einsätze 2013

 

 

Nr. Datum u. Uhrzeit Einsatzbefehl Einsatzbeschreibung Dauer
15

21.12.13

18:17 Uhr

THL klein- Türoffnung

Am Samstagabend wurden die Kameraden der FFW Neschwitz und Luga alarmiert, um eine Türöffnung vorzunehmen. Am Gerätehaus angekommen, fuhr erst einmal der MTW mit 3 Kameraden zum Einsatzort um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Dort angekommen, bestand keinerlei Handlungsbedarf, Rettungsdienst und Notarzt waren bereits vor Ort und benötigten keine weitere Hilfe.

In Absprache mit der Leitstelle erfolgte der Einsatzabbruch.

Nicht zum Einsatz kamen zahlreich erschiene ca. 30 Kameraden ( Neschwitz + Luga)

45 min
14

06.12.13

09:57 Uhr

THL klein- Baum auf Straße Auch wir blieben bei dem Unwetter nicht verschont. So lautete der Einsatzbefehl wie fast zu erwarten: Baum auf Straße zw. Luga und Loga.

Da die OFW Luga und der Neschwitzer Bauhof schon vor Ort waren, waren seitens der Feuerwehr Neschwitz keine Maßnahmen durchzuführen.
Im Einsatz waren OFW Luga mit dem LF und die Feuerwehr Neschwitz mit dem TLF und MTW


Text: E. Wetzko
20min
13

30.11.13

12:00 Uhr

THL Klein-   Stein auf Straße B96

Die Feuerwehr Neschwitz rückte mit dem TLF und dem MTW aus. Am Einsatzort angekommen stellte sich der Stein als ein Eisklumpen heraus und wurde sofort beseitigt.

Text: E.Wetzko

20min
12

08.10.13

13:14 Uhr

Türnotöffnung in Zescha

Am Dienstag um 13:14 Uhr wurden die Kameraden der Neschwitzer Feuerwehr zur Türnotöffnung nach Zescha alarmiert. Als die Kameraden jedoch grade das Gerätehaus in Richtung Einsatzort verlassen haben, bekam sie den Einsatzabbruch durch die Leitstelle.

Gewappnet für den Einsatz waren 12 Kameraden mit 2 Einsatzfahrzeugen.

5min
11

06.09.13

19:28 Uhr

THL Klein- Ölspur nach VKU

Um 19:28 Uhr wurden die Kameraden der FFW Neschwitz zu einem Verkehrsunfall mit auslaufender Flüssigkeit gerufen.

Beim Eintreffen im Gerätehaus stellte sich heraus, dass sich der Unfall nur ca. 50m von der Feuerwehr entfernt war. Ein VW Polo war aufgrund der tiefstehenden Sonne ungebremst auf einen stehenden VW T4  aufgefahren. Aufgrund des Zusammenstoßes kam es zum Auslaufen der Betriebsstoffe des Polos. 10 Kameraden rückten zu Fuß mit Bindemittel, Besen und Schaufel zum Einsatzort aus. Das TLF wurde zum Absperren der Straße eingesetzt. Nachdem die Flüssigkeiten aufgenommen wurden und die Autos abgeschleppt wurden, konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

1h
10

31.08.13

01:02 Uhr

Kleinbrand 

Brennt Pkw

In der Nacht zum Samstag wurden die Kamerden der FFw Neschwitz in die Siedlerstraße gerufen. Vor Ort schmorte es im Armaturenbrett eines Audis.

Die Brandbekämpfung erfolgte mittels Schnellangriff und einem Trupp unter Atemschutz. Nach ca. 10 min war der Brand gelöscht. Im Anschluss verblieb das TLF bis zum Eintreffen der Polizei am Einsatztort.

Die Feuerwehr Neschwitz war mit 3 Fahrzeugen und 15 Kameraden im Einsatz.

 

 

1h

 

Pkw Brand Siedlerstraße

 

9

13.07.13

16:30 Uhr

THL - klein Person in Notlage An einem schönen Samstagnachmittag wurden die Neschwitzer Kameraden zu einer Türöffnung nach Neschwitz gerufen. Vor Ort wartete schon ein aufmerksamer Nachbar, der aus der Wohnung verdächtige Geräusche hörte und annahm, dass sich seine Nachbarin in einer Notlage befand. Nach der ersten Lageerkundung, wurde festgestellt, dass die Balkontür offen stand. Da sich die Wohnung im ersten Obergeschoss befand, gelangten die Kameraden ohne anleitern in die Wohnung und öffneten dem Rettungsdienst von innen die Wohnungstür und übergaben die Patientin. Im Einsatz befanden sich 18 Kameraden mit 3 Fahrzeugen. 30min
8

20.06.13

22:33 Uhr

Waldbrand durch Blitzschlag

Am Abend des heißen Sommertages heulte die Sirene aufgrund eines starken Gewitters welches durch einen Blitzschlag einen Kleinbrand auslöste.

Vor Ort ( zwischen Neschwitz und Übigau) schlug auf einem Feld der Blitz in einen Baum und dieser brannte lichterloh.

Nach Absprache mit der Leitstelle wurden keine Löschmaßnahmen eingeleitet, es bestand keinerlei Gefahr für Dritte. Und somit rückten ca. 20 Kameraden wieder ein und es wurde noch bis 23:30Uhr eine Sitzwache im Gerätehaus gemacht, weil das Gewitter noch lange nicht vorbei zu sein schien. Danach konnten alle Kameraden wieder zurück in ihre Betten.

1h
5-7

03.06.13 12Uhr

-

04.06.13 18Uhr

Überwachung der Hochwasserlage am Hoy. Schwarzwasser

In den Mittagsstunden des 03.06. wurden die Kameraden der FFW Neschwitz über Telefon informiert, dass sich die Hochwasserlage am Hoyerswerdaer Schwarzwasser dramatisch entwickelt hatte und die Alarmstufe 3 ( Tendenz steigend) ausgelöst wurde.

Die Kameraden übernahmen die Überwachung und Absicherung des Deiches in Neschwitz sowie regelmäßige Kontrollfahrten innerhalb der Gemeinde. Vorsorglich wurden an gefährdeten Stellen Sandsäcke verteilt.

Durch die starken Regenfälle war der Zugang zur Jugendherberge in Neschwitz versperrt. Dieser wurde durch Abpumpen der Wassermassen mittels Tauchpumpe wieder zugänglich.

In der Nacht zum Dienstag verschärfte sich die Lage am Hoyerswerdaer Schwarzwasser zunehmend. Um 03:00Uhr war die Warnstufe 4 erreicht und gegen 7 Uhr wurde Kathastrophenvoralarm ausgelöst.

Die Feuerwehrleute wurden anschließend über Telefon informiert und nahmen die Überwachung am Schwarzwasser wieder auf. Trotz der Warnstufe 4 verlief der Tag ohne besondere Vorkommnisse und somit konnte das Einsatzgeschehen um 18Uhr beendet werden.

21h 30min

 

 

4

15.05.13

20.15 Uhr

 

THL - klein Person in Notlage, Rettungsdienst vor Ort

 

Am Abend des 15.05.13 wurden die Kameraden zu einer technischen Hilfeleistung in Neschwitz alarmiert. Da nicht eindeutig ersichtlich war welche Notlage vorlag, fuhren alle 3 Fahrzeuge mit insgesamt 21 Kameraden zum Einsatzort. Am Einsatzort angekommen, stellte sich heraus, das der Rettungsdienst die Feuerwehrleute als tragehilfe benötigt. 6 Kameraden unterstützten den Rettungsdienst bei dieser Arbeit.

Nach ca 25 min war der Einsatz beendet und die Feuerwehr Neschwitz rückte wieder ein.

25 min
3

10.03.13

08:33 Uhr

THL - klein auslaufende Betriebsstoffe nach VKU

Glück im Unglück hatte am Sonntagmorgen ein Reisebus auf der B96 in Fahrtrichtung Bautzen.   Am Abzweig Holscha geriet der Bus aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Gegen 08:30 befuhr die Feuerwehr Königswartha ebenfalls die B96 in selber Richtung und kam kurz nach dem Unfall als "Ersthelfer" hinzu. Daraufhin ließen die Kameraden aus Königswartha die Feuerwehr Neschwitz alarmieren. Diese Rückte mit 3 Fahrzeugen und 18 Kameraden aus und löste die Fw Königswartha ab.

Die Neschwitzer Feuerwehrleute übernahmen die weitere Absicherung der Einsatzstelle und nahmen auslaufende Betriebsstoffe mittels Bindemittel auf. Die 11 Fahrgäste wurden mit dem MTW in das Gerätehaus nach Neschwitz verbracht und dort von Kameraden weiter betreut und mit Getränken versorgt. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz soweit abgearbeitet das die Unfallstelle der Polizei sowie dem Bergedienst übergeben werde konnte. Die 11 Fahrgäste wurden anschließend von einem Ersatzbus am Gerätehaus abgeholt und konnten ihre Reise fortsetzen.

1 h

 

* durch anklicken der Bilder öffnet sich die Galerie

2

27.02.13

05:58 Uhr

Türöffnung In Zescha

Am frühen Morgen heulte in Neschwitz die Sirene und die Kameraden wurden zu einer Türöffnung nach Zescha gerufen. Noch auf der Einsatzhinfahrt kam der Einsatzabbruch durch die Leitstelle und es konnte wieder eingerückt werden. Insgesamt 10 Kameraden mit zwei Fahrzeugen waren ausgerückt.

15 min
1

    11.02.13      

15:23 Uhr

Türöffnung in Neudorf Am Nachmittag des 11.02 wurden die Kameraden zu einer Türöffnung durch den Rettungsdienst nachgefordert. Vor Ort waren bereits Notarzt und Polizei. Die Feuerwehr Neschwitz verschaffte sich über die Haustür zutritt zur Wohnung und übergab dem Rettungsdienst. Es befand sich niemand in der Wohnung und somit rückten die 10 Neschwitzer Kameraden mit ihren 2 Fahrezeugen wieder ein. 30 min