Einsätze 2012

  

 

 

 

 

 

 

 

Nr. Datum Zeit Einsatzbefehl Einsatzbeschreibung Dauer
 1  06.01.12  16.18 Uhr Wehr am Schwarzwasser von Unrat befreien

 Am 06.01.2012 wurde durch Unrat das Wasser am Wehr in Neudorf beim Abfließen behindert.

Es sind zwei Kameraden mit dem MTW ans Wehr gefahren und befreiten es mit Hilfe der Einreißharken von angespültem Unrat

45 min
2 12.02.12 04:09 Uhr Containerbrand Neschwitz

In den frühen Morgenstunden des 12.02. wurden die Kameraden der FFW Neschwitz unsanft aus dem Schlaf gerissen. Grund war der "erste richtige Brandeinsatz" im neuen Jahr. Ausgerechnet ein Containerbrand war die Ursache am Sonntag Morgen.

 Ausgerückt mit insgesamt 12 Kameraden (TLF, LF) wurde der Brandherd nach Umwerfen der 2 Container innerhalb kürzester Zeit mittels Schaum optimal gelöscht.

15 min

 

    


 

 3  11.03.12  18:48 Uhr Kellerbrand in Königswartha

Am 11.03. um 18:48 Uhr wurden die Feuerwehren Königswartha, Wartha, Neschwitz, Opptiz und mehrere RTW's von Bautzen und Königswartha zum Kellerbrand in den Eichbergweg gerufen.

Wie schon einige Male zuvor brannte es aus noch bisher ungeklärter Ursache im Keller des 5 stöckigen Plattenbaus. Alle Bewohner konnten sich rechtzeitig aus ihren Wohnungen durch das Treppenhaus nach draußen retten. Nur zwei Bewohner des 5. Obergeschosses mussten über die Drehleiter evakuiert werden, weil der Treppenaufgang durch den dichten Qualm nicht mehr passierbar war. Ein Trupp ging mit Atemschutz über die Leiter in die oberste Wohnung, um im Aufgang alle Fenster zu öffnen, damit ein besseres Abziehen des Qualmes gewährleistet werden konnte. Damit der Aufgang wieder nutzbar war, kam ein Drucklüfter zum Einsatz und während dieser Zeit erfolgten die Löscharbeiten im Keller.

Nach ca. 1h rückte die FFW Neschwitz mit TLF, LF, MTW und insgesamt 21 Kameraden wieder ein.

 60 min  

                             

 

4 12.03.12 19:34 Uhr Wohnungsbrand in Königswartha

Erneut wurden die umliegenden Feuerwehren Königswartha, Neschwitz, Oppitz und Wartha um 19:34Uhr zum Wohnungsbrand in den Eichbergweg gerufen, der sich später wieder als Kellerbrand entpuppte.

Dieses Mal wurden mehrere RTW's aus Bautzen angefordert, da bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte noch nicht genau feststand wieviele Verletzte es geben würde. Die meisten Bewohner retteten sich vorübergehend auf ihre Balkons und wurden nach Belüften des Treppenaufgangs durch Rettungsdienst und Feuerwehr evakuiert. Zur Sicherheit wurden mehrere Personen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Löscharbeiten erfolgten durch die Feurwehr Königswartha und die notwendigen Absperrmaßnahmen übernahmen die Wehren Neschwitz und Oppitz, wobei Neschwitz noch 1 Trupp mit Atemschutz bereitstellte. Polizeibeamte befragten die ersten Bewohner des Hauseingangs, als die Berufsfeuerwehr aus Bautzen eintraf um weitere, spezielle Maßnahmen zu ergreifen (in Absprache mit FW Königswartha).

Nach ca. 90min rückte Neschwitz mit TLF, LF, MTW und insgesamt 16 Kameraden wieder ein.

1h 30min

 

 

 

5

16.03.12  13:50 Uhr Mittelbrand in Puschwitz

Am frühen Nachmittag wurden die Kameraden aus Neschwitz nach Jeßnitz zu einem Brand gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Teil eines Grabens brannte.

Der Einsatz wurde durch die ansässige FW Puschwitz übernommen und Neschwitz rückte wieder ein.

 20min
 6  19.3.2012 05:29Uhr  Mittelbrand Eichbergweg

 Und schon wieder brannte es!

Zum 3. Mal innerhalb 1 Woche heulten die Sirenen der Feuerwehren Königswartha, Wartha, Oppitz und Neschwiitz

In den frühen Morgenstunden des 19.03.2012 zündelte der Feuerteufel erneut im Eichbergweg 28 und brannte diesmal einen Kinderwagen im 1. Stock an. Während die Lösch-, und Belüftungsarbeiten durch die FW Königswartha auf Hochtouren liefen, mussten vier Bewohner des Eingangs mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die FW Neschwitz stellte 2 Reservetrupps mit Atemschutz zur Absicherung, die jedoch nicht zum Einsatz kamen.

Nach ca. 45min rückte die FW Neschwitz mit MTW, LF, TLF und insgesamt 16 Kameraden wieder ein.

45min

 

 

7  25.03.12 14:30 Uhr Baumstumpfbrand zwischen Neschwitz und Zescha

Um 14:30 Uhr wurde per Telefon der Ortswehrleiter informiert, dass ein alter Baumstumpf  am "Tiergarten" zwischen Zescha und Neschwitz brannte.

Drei Kameraden rückten mit dem TLF aus und löschten den Stumpf mittels Schnellangriff.

30min
 16.04.12 01:58 Uhr   Wohnungsbrand   Kastanienring Königswartha

Mitten in der Nacht des 16.04. um 01:58 Uhr wurden die Feuerwehren Königswartha, Wartha, Oppitz und Neschwitz (mit allen drei Fahrzeugen und insgesamt 16 Kameraden) zum Wohnungsbrand alarmiert.  Am Einsatzort angekommen, wurden durch die FFW Königswartha die ersten  Löscharbeiten durchgeführt. Die FFW Neschwitz unterstützte die Kameraden von Königswartha mit bereitstellen eines Reservetrupp- Atemschutz, der aber nicht zum Einsatz kam.

Nach ca. 1h rückte die FFW Neschwitz ein und alle konnten (wenn auch nur für wenige Stunden) wieder zurück in ihre Betten.

Weitere Infos im Video.

 1h

      

 

 

 

 9  30.04.12  02:28 Uhr Kleinbrand Übigau Hexenhaufen In aller Früh brannte auch in der Gemeinde Neschwitz ein Hexenhaufen. Es waren zahlreiche einsatzbereite Kameraden am Gerätehaus, doch nur das TLF mit 3 Kameraden rückte zum Löschen des Haufens aus. 45min

      

 

10  30.04.12  17:30 Uhr  Kleinbrand Saritsch Hexenhaufen

Am 30.04. kurz vor dem eigentlichen Hexenbrennen brannte der Haufen in Saritsch. Drei Kameraden rückten mit dem TLF nach Saritsch aus und unterstützten die Saritscher Feuerwehrleute beim löschen, um das am Abend stattfindende Ereignis zu retten.

45min
 11 08.05.12 15:30 Uhr Kleinbrand Königswartha - Kompostieranlage

 Am 08.05. um 15:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Oppitz, Königswartha und Neschwitz zum Kleinbrand nach Neudorf  ( Neudorf bei Königswartha) gerufen.

Die Fw Neschwitz rückte mit dem TLF und 3 Kameraden aus. Vor Ort brannten Gartenabfälle einer Kompostieranlage. Durch die ansässigen Feuerwehren aus Königswartha und Oppitz wurde der Brand bekämpft. Unser TLF diente hauptsächlich zum Transport von Wasser an die Einsatzstelle Unterstützt wurden die Kameraden durch einen Bagger der Gemeinde Königswartha sowie 2 Traktoren die mittels "Güllefass" Wasser an den Brandort brachten.

Nach ca. 2 Stunden war der Brand soweit unter Kontrolle das die Fw Neschwitz die Heimkehr antreten konnte.

 2 h
 12  11.05.12  14:54 Uhr Mittelbrand Kompostieranlage Königswartha

Freitag den 11.05. wurden die Kameraden der Feuerwehren  Oppitz, Königswartha, Milkel und Neschwitz erneut zum Brand der Kompostieranlage in Königswatha gerufen.

Die Fw Neschwitz rückte mit dem TLF, LF sowie 11 Kameraden aus. Kurz nach dem Ortsausgang von Neschwitz erhielt das LF den Befehl "Einsatzabbruch". Durch unser TLF wurde mittels Pendelverkehr das Wasser an der Einsatzstelle gesichert. Unterstützt wurden die Kameraden auch diesmal von den zwei landwirtschaftlichen Fahrzeugen mit " Güllefass" und der Gemeinde Königswartha die einen Bagger bereitstellte.

Die Feuerwehr Neschwitz rückte nach ca. 1 1/2 Stunden wieder ein.

 1 h 30min

 

 

 13 05.06.12  16:49 Uhr

THL klein Holschdubrau Absicherung Bombenfund

Am frühen Dienstagabend wurden insgesamt 16 Kameraden  der FFW Neschwitz zur Absicherung eines Bombenfundes nach Holschdubrau gerufen.

Vor Ort war bereits ein Großaufgebot der Polizei, sowie der Kampfmittelbeseitigungsdienst schon informiert und auf dem Weg.

Vorsorglich wurden mehrere Anwohner der umliegenden Häusern evakuiert, sodass sich der KMBD an die Arbeit machen konnte. Nach kurzer Zeit gab es glücklicherweise Entwarnung und die Bewohner durften wieder zurück in ihre Häuser.

Nach ca. 1h rückte die FFW Neschwitz wieder ein.

Weitere Infos auf:

Lausitznews

 1 h

      

 

 14  02.07.12 22:14 Uhr  THL Klein, Kunststofffabrik- Wassereinbruch

 Durch das schwere Gewitter am Abend und ein großes Regengebiet wurden die Feuerwehren Neschwitz und Puschwitz  in die Puschwitzer Kunststofffabrik gerufen.

In die Produktionshalle drang massiv Wasser ein und musste, um die Maschinen zu schützen, dringend abgepumpt werden. Dies übernahm die Feuerwehr Puschwitz und Neschwitz rückte mit allen drei Fahrzeugen und insgesamt 20 Kameraden wieder ein.

 30min
15 02.07.12 23:32 Uhr THL Klein, Wassereinbruch im Keller in Lissahora

Erneut wurden die Kameraden alarmiert, weil durch den starken Regen Wasser in einen Keller lief und abgepumpt werden musste.

Ausgerückt mit 2 Fahrzeugen und 12 Kameraden, die das Wasser mittels der TS 8 aus dem Keller pumpten.

1h
16 02.0712 23:46 Uhr THL Klein, Straße überflutet

Nach telefonischer Alarmierung wurden die Kameraden an die Verbindungsstraße zwischen Neschwitz und Übigau gerufen.

Es waren 8 Kameraden mit dem MTW am Einsatzort. 

Durch den starken Regen kam es zur Überflutung der Verbindungsstraße, die ein Absperren durch die Feuerwehr sowie den Bauhof Neschwitz erforderte.

30min
17 03.07.12 05:19 Uhr THL Klein, Wasserüberflutung Neschwitz

Und ein viertes Mal in dieser Nacht wurden die Kameraden der  Feuerwehr Neschwitz alarmiert und mussten erneut aus ihren Betten.

Das Puschwitzer Wasser war im Bereich der Straße " An der Schule" über die Ufer getreten. Für das angrenzende Wohnhaus bestand keine unmittelbare Gefahr. Jedoch mussten drei Schafe von der benachbarten Wiese in Sicherheit gebracht werden.

Und dies sollte letzte Einsatz nach einer schlafraubenden Nacht gewesen sein.

45min
18 05.07.12 19:41 Uhr THL Klein, Absicherung Keller

Durch das schwere Unwetter wurde der Keller eines Wohnhauses in Neschwitz am Kirschberg von Wassermassen bedroht.

5 Kameraden rückten mit MTW und Sandsäcken zum Einsatzort aus und sicherten den Keller gegen ein Eindringen des Wassers.

1h 10min
19 06.07.12 19:59 Uhr THL Klein, Baum über Straße Die Feuerwehren Luga und Neschwitz wurden zur Beseitigung eines umgestürzten Baumes auf die Vebindungsstraße zwischen Loga und Milkwitz gerufen. Vor Ort befand sich ein umgestürzter Baum der mittels Kettensägen zerkleinert wurde, damit die Straße wieder passierbar war. 45min
20 14.07.12 17.00Uhr Park Neschwitz Absicherung Schlagernacht

Vor Ort mit LF, TLF sowie 15 Kameraden.

Feuerwehrtechnische Absicherung der Schlagernacht und des Höhenfeuerwerkes am Schloß Neschwitz

8h 45min
21

15.07.12

11:34 Uhr Kleinbrand Landmaschine Am 15.07.2012 wurden die Feuerwehren Königswartha, Neschwitz und Saritsch zum Brand einer Holzerntemaschine ins Waldgebiet Hahneberge zwischen Zescha und Holschdubrau gerufen. Die Feuerwehr Neschwitz / Saritsch rückte mit dem TLF, MTW, TLF W50 und 16 Kameraden aus. Vor Ort wurde eine Wasserversorgung zum TLF von Königswartha hergestellt, die jedoch aufgrund der Brandgröße nicht genutzt werden brauchte. Für die Ortsfeuerwehr Saritsch erfolgte noch auf dem Anfahrtsweg der Einsatzabbruch. 45min

 

 

22 08.08.12 0:40 Uhr Wohnungsbrand Königswartha

Kurz nach Mitternacht heulten die Sirenen in Königswartha, Wartha, Oppitz und Neschwitz auf.

Gemeldet war ein Wohnungsbrand im Ahornweg 14, der sich aber schnell wieder als Kellerbrand herausstellte. Durch die Ortswehr Königswartha wurde das Feuer im Keller mittels PA- Trupp schnell gelöscht und anschließend der Hausflur und der Keller belüftet.

Zum Glück wurde niemand verletzt und die Hausbewohner konnten nach der Aktion wieder zurück in ihre Betten.

Die FFW Neschwitz stellte lediglich einen Reservetrupp PA, der nicht zum Einsatz kam. Nach ca.30- 45 min. rückten die Neschwitzer Kameraden mit allen drei Fahrzeugen und insgesamt 20 Kameraden wieder ein.

45min

 

 

 

23-33 20.08.12 21:56 Uhr THL klein, Wassereinbruch

Am 20.08.12 um 21:56 Uhr wurde die FFW Neschwitz zur kleinen THL an der Kamenzer Straße wegen Wassereinbruchs gerufen.

An der Einsatzstelle angekommen, wurden durch die Kameraden keine Maßnahmen ergriffen und der Hauseigentümer kümmerte sich zunächst selbstständig darum.

Zur gleichen Zeit wurden die restlichen Kameraden nach Lissahora gerufen, da ein großer Ast herunter brach und die Zufahrt blockierte, sowie Stromleitungen mit hinunter riss.

Der nächste Einsatz führte auf die Verbindungsstraße zwischen Neschwitz und Übigau, da eine im 7.Monat schwangere Frau in ihrem PKW von den Wassermassen des übertretendes Bachs eingeschlossen war. Nach erfolgreicher Rettung wurde die Frau aufgrund ihres Gesundheitszustandes dem Rettungsdienst übergeben.

Anschließend beseitigte das TLF mehrere umgestürzte Bäume auf den Verbindungsstraßen zwischen Neschwitz- Caßlau und Doberschütz- Lissahora.

Während der ganzen Nacht und der zahlreichen Einsätze unterstützten uns die Kameraden aus Königswartha, Radibor und Prischwitz. Die Kameraden der Ortswehren Saritsch und Luga kämpften erst einmal in ihren Gebieten mit überschwemmten Kellern und verschlammten Straßen, bevor sie Neschwitz zur HIlfe kamen.

Als die meisten dachten, das gröbste sei vorbei, war das Puschwitzer Wasser bereits so weit angestiegen, dass die Jugendherberge aus Sicherheitsgründen evakuiert werden musste. Insgesamt 40 Kinder und ihre Betreuer wurden mit Feldbetten übergangsweise im Neschwitzer Saal untergebracht und verbrachten die restliche Nacht mit trockenen Füßen.

In Abschnitten von Neschwitz stand das Wasser teilweise 60- 70cm hoch und hinterließ mächtige Spuren der Verwüstung, die erst am nächsten Morgen bei Tageslicht sichtbar wurden. Vor dem Neschwitzer Park riss das Wasser teilweise das Pflaster aus dem Boden und verwüstete den Parkeingang.

Noch im Morgengrauen und im Laufe des Tages mussten zahlreiche Keller ausgepumpt und von Schlamm befreit, sowie Sandsäcke gefüllt und an die Bevölkerung verteilt werden.

Dies Ist nur eine Auswahl von (ca. 10) jenen Einsätzen, die die ungefähr 65 Kameraden aller Wehren zu bewältigen hatten.

Von der Alarmierung des ersten Einsatzes um 21:56 Uhr bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten um ca. 17 Uhr des 21.08.12 waren die Kameraden rund 20 Stunden am Stück wach und ununterbrochen im Einsatz. Dieses Unwetter verlangte jedem Beteiligten alles ab und brachte sie an ihre körperlichen Belastungsgrenzen.

20 h

 

Galerie: Unwettereinsatz im Gemeindegebiet

 

Galerie: Evakuierung der Jugendherberge

 

34 06.09.12 14:46 Uhr Schuppenbrand Königswartha

Am Donnerstag den 06.09.12 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren Königswartha, Wartha und Neschwitz zum Schuppenbrand nach Königswartha gerufen.

Am Brandort angekommen, unterstützte unser TLF die Kameraden aus Königswartha mit der Schnellangriffseinrichtung und einem Trupp. Die Besatzung des LF kam nicht zum Einsatz.

Die Feuerwehr Neschwitz war mit dem TLF, LF sowie mit 11 Kamerden vor Ort. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

30min

 

 

35 15.09.12 23:16 Uhr Kleinbrand "Papiercontainer" Caminau

Samstag den 15.09.12 um 22:43 Uhr wurden die Feuerwehren von Königswatha und Oppitz zum Kleinbrand ins Kaolinwerk nach Caminau gerufen.

Vor Ort stellte sich das Einsatzgeschehen anders als gemeldet dar. Es gab eine unklare Rauchentwicklung aus einer der Produktionshallen des Kaolinwerkes. In dieser Halle befanden sich noch 5 vermisste und teilweise schwerverletzte Personen. Da die Ortsfeuerwehr Wartha ein kleines Dorffest veranstaltete und somit nicht einsatzbereit war, alarmierte die Leitstelle Bautzen die Feuerwehr Neschwitz nach. Die Kameraden von Königswatha rettetten währenddessen schon drei Personen.

Am Einsatzort angekommen übernahmen 3 Trupps von Neschwitz unter schwerem Atemschutz die Rettung der zwei noch im Gebäude befindlichen Personen.

Zum Glück war dies nur eine Einsatzübung unter reellen Bedingungen der Gemeinde Königswartha wobei Neschwitz in der eigentlichen Planung durch den Ausfall von Wartha nicht vorgesehen war.

Die Feuerwehr Neschwitz war gegen 1:15 Uhr wieder einsatzbereit und die Kameraden konnten zurück in Ihre Betten.

2 h

 

 

36 19.10.12 18:31 Uhr MIttelbrand Loga Kobansmühle + 1 vermisste Person

Am Abend des 19.10. um 18:31 Uhr wurden die Wehren Saritsch, Luga und Neschwitz nach Loga zum Mittelbrand in der alten Kobansmühle gerufen, zudem wurde noch eine Person vermisst und ein umgestürzter Baum blockierte den Weg zum Einsatzort. Dieser wurde erfolgreich mit Kettensägen beseitigt und der Weg zum Brandobjekt wieder frei.

Durch das LF von Neschwitz wurde eine lange Wegstrecke von ca. 300m gelegt um die Wasserversorgung zu sichern. In der Zwischenzeit konnte die vermisste Person erfolgreich gerettet und versorgt werden.

Durch 3 Trupps von Saritsch und Neschwitz wurde ein Außenangriff gefahren um den Brand zu bekämpfen. Durch Kameraden von Luga und Neschwitz wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Nach ca. 1 1/2h konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden und alle Einsatzkräfte fuhren zur Auswertung ins Saritscher Gerätehaus.

An der Abschlußübung beteiligten sich ca.35 Kameraden mit 5 Fahrzeugen.

1 1/2h
37 28.10.12 9:52 Uhr THL- Klein zwischen Lomske und Neupuschwitz - Bäume auf Straße

Durch den vorzeitigen Wintereinbruch am 27.10.12 und dem massiven Schneefall konnten zahlreiche Bäume und Äste der schweren Last nicht mehr standhalten und knickten auf Wege und Straßen.

So musste auch die Feuerwehr Neschwitz zur Beseitigung von Schneebruch am Vormittag des 28.10.12 ausrücken. Zwischen Lomske und Neupuschwitz waren mehrere Bäume und Äste abgeknickt und blockierten die Straße. Mittels Kettensäge wurde die Straße beräumt und wieder für den Verkehr freigegeben. Im  Einsatz waren 16 Kameraden mit allen 3 Fahrzeugen.

45 min

 

 

38 28.10.12 16:57 Uhr THL- Klein Richtung Zerna großer Ast auf Straße Erneut mussten die Kameraden ausrücken um Schneebruch auf Straßen zu beräumen. Auf der Verbindungsstraße zwischen Neschwitz und Caßlau sowie zwischen Caßlau und Doberschutz wurden durch die 17 Kameraden erneut Straßen von Bäumen und Ästen freigeräumt. 1 h
39 11.11.12 20:06 Uhr Mittelbrand Garagenkomplex Königswartha

Am Abend des 11.11. wurden Kameraden der Wehren Königswartha, Oppitz, Wartha und Neschwitz zu einem Brand in den Finkenweg gerufen. Neschwitz, insgesamt mit 21 Kameraden wurde noch auf dem Anfahrtsweg der Einsatzabbruch erteilt.

Nach ca.einer viertel Stunde waren alle Fahrzeuge wieder im Gerätehaus.

25min
40 24.11.12 15:03 Uhr THL - Mittel Person unter Gabelstapler eingeklemmt

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Neschwitz zur Technischen Hilfeleistung zum alten Güterbahnhof in Neschwitz gerufen. 

Beim eintreffen der Kameraden befand sich die eingeklemmte Person schon ausserhalb des Gefahrenbereichs und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Der zuständige Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle gebracht. Die Feuerwehr Neschwitz übernahm die Absicherung des Landeanfluges sowie des Starts.

Im Einsatz befanden sich 20 Kameraden mit allen 3 Fahrzeugen. 

30min

 

 

41 07.12.12 16:57 Mittelbrand - Grundschule Königswartha

Freitag den 07.12.12  wurden die Kameraden der Feuerwehren Königswartha, Wartha, Oppitz, Milkel und Neschwitz zum Mittelbrand nach Königswartha gerufen. Grund hierfür war eine unklare Rauchentwicklung sowie Feuerschein aus dem 2. Obergeschoss der Grundschule.

Am Einsatzort angekommen, übernahmen die Neschwitzer die Personenrettung über die Drehleiter sowie das Ausleuchten  der Einsatzstelle. Zudem stellten sie noch 2 Reservetrupps mit Atemschutz. Dieser Einsatz war die Jahresabschlussübung der Feuerwehr Königswartha und sollte die Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren stärken.

Die Fw Neschwitz rückte mit allen 3 Fahrzeugen und 17 Kameraden aus.

siehe auch unter http://www.lausitznews.de/pressebericht_9245.html

1h 30min