Nr. Datum Zeit Einsatzbefehl Einsatzbeschreibung Dauer
1

 11.02.11

16.03Uhr  Umgestürzter Baum zw. Zescha und Caßlau

Ausgerückt mit TLF und LF  und 14 Kameraden.

Baum auf der Verbindungsstraße zwischen Zescha und Caßlau. Hindernis wurde mittels Kettensäge beseitigt und die Straße wieder freigegeben.

45 min
2  04.03.11  0:17 Uhr  Kellerbrand Königswartha

Ausgerückt mit TLF und LF sowie 14 Kameraden.

Löscharbeiten und Evakuierung bereits durch zuständige Ortswehr Königswartha eingeleitet. Fw Neschwitz  zur Absicherung durch zusätzliche Atemschutzgeräteträger gerufen und nach Absprache wieder eingerückt.

 1h 15 min
3  06.03.11  10:17Uhr  Kellerbrand Königswartha  Ausgerückt mit TLF, LF und MTW sowie 17 Kameraden zur Absicherung des Einsatzgeschehens mittels Atemschutzgeräteträger. Jedoch nicht zum Einsatz gekommen.   1h 20min
4  07.03.11  13:20Uhr  Kellerbrand Königswartha  Ausgerückt mit TLF und LF sowie 8 Kameraden, lediglich zur Kontrolle der Nebeneingänge, Brandschutztüren und Fenster.  2 h

   

 

 

5  15.04.11  02:54Uhr  Kellerbrand Königswartha

 Ausgerückt mit TLF, LF und MTW sowie 12 Kameraden.

Nicht zum Einsatz gekommen.

 30 min
6  17.04.11  16:30Uhr Ast auf Straße

Ausgerückt mit TLF sowie 3 Kameraden.

Der Ast wurde mittels Kettensäge von der Straße beräumt und die Straße wieder frei gegeben.

30 min
7  18.04.11  20:58Uhr  Illegales Verbrennen von Unrat

 Ausgerückt mit TLF und LF sowie 18 Kameraden.

In Absprache mit der Polizei wurden wir angewiesen bis auf ihr Eintreffen zu warten, da der Mann uns den Zutritt zu seinem Grundstück verweigerte. Nach Eintreffen der Polizei wieder eingerückt.

 1h 15min
8  13.05.11  23:41Uhr  Schuppenbrand/ Tiergehege Wetro

 Ausgerückt mit TLF, LF, MTW und 18 Kameraden.

Die Brandbekämpfung erfolgte zusammen mit den Feuerwehren Luga, Saritsch, Puschwitz und  Königswartha mit ges. ca. 50 Kameraden. Die Wasserversorgung wurde über eine lange Wegstrecke sichergestellt. Trotz des schnellen Eintreffens aller Wehren am Einsatzort, kam für zahlreiche Tiere jede Hilfe zu spät.

 

  1h 45min

  

 

 

 

9  28.05.11  17:13Uhr  Schwehlbrand Richtung Königswartha

 Ausgerückt mit TLF und LF sowie 12 Kameraden.

Auf dem Weg zum Einsatzort wurde durch die Ortswehr Königswartha über Funk gemeldet, dass es sich nicht um einen Schwehlbrand, sondern um einen Waldbrand in den Hahnebergen handelte. Anschließend wurde der Einsatz für das LF abgebrochen, das TLF wurde zur weiteren Absicherung an die Einsatzstelle gerufen.

  45 min
10  05.06.11  16:51Uhr  Waldbrand Königswartha/ Richtung Eutrich

 Ausgerückt mit TLF, LF und MTW sowie 20 Kameraden.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Ortswehr Königswartha und Ralbitz.

Fw Neschwitz kam nicht zum Einsatz.

  45 min

 

  

 

11 05.06.11 18:35 Uhr Waldbrand Ralbitz 

Ausgerückt mit TLF sowie 3 Kameraden.

Vor Ort brannte eine kleine Waldfläche die schnell gelöscht werden konnte.

60 min
12  10.06.11  23:47Uhr  Kleinbrand Richtung Caßlau

 Ausgerückt mit TLF, LF und 12 Kameraden.

Nach Eintreffen vor Ort stellte sich der Einsatz als Fehlalarm heraus.

  30 min
13 15.06.11 13.21Uhr BMA -Pflegeheim Königswartha

Ausgerückt mit TLF, LF sowie 8 Kameraden

Auf dem Weg zum Einsatzort kam der Einsatzabbruch.  - Fehlalarm

10 min
14 02.07.11 16.00Uhr Park Neschwitz Absicherung Schlagernacht

Vor Ort mit LF, TLF sowie 12 Kameraden.

Feuerwehrtechnische Absicherung der Schlagernacht und des Höhenfeuerwerkes am Schloß Neschwitz

10 h
15 17.07.11 13:42Uhr Waldbrand B96 Abzweig Zescha

Ausgerückt mit 2 TLF's, 2 LF's und MTW sowie 28 Kameraden (von Neschwitz, Luga und Saritsch).

Zusätzlich waren noch die Wehren: Königswartha, Radibor, Wartha, Oppitz und Milkel im Einsatz. Vor Ort brannte der Waldboden sowie abgelagertes Geäst auf einer Fläche von ca. 200 qm. Die Wasserversorgung wurde über eine lange Wegstrecke sichergestellt, zusätzlich erfolgte ein Pendelverkehr, der sich im Einsatz befindenden TLF's. Anfangs wurde der Brandherd mittels Wasser bekämpft und anschließend mit Schaum bedeckt. Während der Löscharbeiten war die Bundesstraße 96 komplett gesperrt.
Durch die schnelle und gute Zusammenarbeit der Wehren konnte eine rasche Brandbekämpfung erfolgen und eine Ausbreitung des Feuers auf benachbarte Waldflächen verhindert werden.

2 h 15min

 

 

  

 

 

16 23.07.11 9:00Uhr

Ast behindert Straßenverkehr in Zescha

Am 23.07.2011 wurde die Ortsfeuerwehr Neschwitz zu einer Hilfeleistung nach Zescha gerufen. Ein großer Eichenast behinderte den Straßenverkehr im Ort.

Die Feuerwehr rückte mit dem MTW 1:2 und einer Motorkettensäge aus. Nach ca. 30 min war der Ast beseitigt und die Straße wieder befahrbar. 

30 min
17 02.09.11  11:58Uhr  Unklare Rauchentwicklung / Ortslage Zescha

 Ausgerückt mit TLF und LF sowie 8 Kameraden. Durch einen angrenzenden Feuerwachturm wurde eine unklare Rauchentwicklung gemeldet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung durch unsachgemäßes Verbrennen von Gras und Unrat entstanden war.

Durch die Feuerwehr wurden keine Maßnahmen ergriffen.

 45 min
18 04.09.11 15:40Uhr Schuppenbrand in Luga

Ausgerückt mit TLF und 2 x LF  sowie 18 Kameraden ( von Luga und Neschwitz ) zum Schuppenbrand nach Luga.

Vor Ort brannte ein Holzschuppen 4x4 Meter in voller Ausdehnung. Zum Einsatz kamen 2 Trupps zum Ablöschen des Schuppens. Die Wasserversorgung wurde über eine lange Wegstrecke von ca. 150m gesichert.

2h 30min

19

12.09.11 12:04Uhr Türöffnung in Luga

Ausgerückt mit TLF, MTW und LF sowie 12 Kameraden ( von Luga und Neschwitz )

Als die Kameraden von Luga und Neschwitz eintrafen, waren Polizei und Rettungsdienst schon vor Ort. Durch die Ortsfeuerwehr Luga wurde die verschlossene Tür geöffnet und der Rettungsdienst konnten die Räume betreten und den Patienten behandeln.

30min

 

20 16.09.11 05:48Uhr Ölspur auf Hauptstraße in Caßlau 

Ausgerückt mit TLF und MTW sowie 8 Kameraden.

Am Einsatzort wurden auf 2 große Öllachen ca. 60kg Bindemittel verteilt, zur Säuberung der Straße wurde eine Firma angefordert. Später erfolgte eine Übergabe an die Polizei und die Kameraden rückten wieder ein.

1h
21 06.10.11 17:19Uhr Großbrand einer Scheune in Camina

Ausgerückt mit TLF, LF, MTW und 17 Kameraden aus Neschwitz.

Zu diesem Großbrand wurden insgesamt 9 Feuerwehren gerufen ( Radibor, Milkel, Luppa, Cölln und Großdubrau, Nachalarmiert wurden Crosta,  Königswartha, Bautzen und Neschwitz).

Beim Eintreffen der Kameraden aus Neschwitz, waren die ansässigen Ortswehren bereits am Brandobjekt. Die Wasserversorgung wurde über einen angrenzenden Löschteich sowie über eine lange Wegstrecke sichergestellt.

Durch die Feuerwehr Neschwitz wurden keine Maßnahmen ergriffen und nach Absprache mit dem Einsatzleiter rückten die Kameraden wieder ein.

1h

 

 

 

22 22.10.11 18:35 Uhr Jahresabschlußübung in Luga

Am 22.10.2011 führten die Feuerwehren der Gemeinde Neschwitz ihre alljährliche Abschlussübung ( Organisator FFw Luga ) durch. 

Um 18.35 Uhr heulten in und um Neschwitz die Sirenen.

Es wurde ein Massenanfall von Verletzten nach Brandausbruch im Club Wittinghof e.V. geübt. Unterstützt wurden die ca. 28 Kameraden von der SEG des ASB.

Am Einsatzort angekommen, hatte die Personenrettung von 36 Verletzten und davon 9 Schwerverletzten Vorrang.
Die Brandbekämpfung erfolgte, soweit wie möglich war,  zeitgleich. Das Löschwasser wurde durch einen angrenzenden Teich sichergestellt.

Wir bedanken uns bei allen freiwillig Verletzten, den Einsatzkräften sowie des ASB- SEG für die gute Zusammenarbeit.

2h 30min

 

 

 

 23 24.11.11  21:07 Uhr Mittelbrand B96 am "Posthorn" zwischen Luga und Schwarzadler

 Ausgerückt mit TLF, LF, MTW sowie  den Kameraden von Luga und Saritsch. Es befanden sich ca. 27 Feuerwehrleute am Einsatzort.

Vor Ort brannte der Waldboden des sog.Posthorns (ein kleines Waldstück an der B96 kurz vor Schwarzadler) auf einer Fläche von ca. 350m².

Durch die Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle weiträumig ausgeleuchtet und die Brandbekämpfung erfolgte über ein C- Rohr sowie durch die Schnellangriffseinrichtung.

1h 15min

      

 

 

24 25.11.11 12:24 Uhr Mittelbrand B96 am "Posthorn"

Ausgerückt mit TLF, LF, MTW sowie  den Kameraden von Milkel und Radibor. Es befanden sich ca. 24 Feuerwehrleute am Einsatzort.

Erneut wurden die Kameraden zum bekannten Einsatzort vom Vortag gerufen.

Das Feuer war wieder ausgebrochen und wurde durch die Einsatzkräfte nochmals auf Glutnester abgesucht und gelöscht.

1h 45min
25 26.11.11 11:27 Uhr Kleinbrand B96 am "Posthorn"

Ausgerückt mit TLF, LF, MTW sowie den Kameraden aus Saritsch und Luga. Es befanden sich ca. 25 Feuerwehrleute am Einsatzort.

Zum 3.Mal wurden die Einsatzkräfte alarmiert um den Brand der Vortage zu löschen, der durch den zunehmenden Wind  wieder angefacht wurde.

Die Brandbekämpfung erfolgte über mehrere C- Rohre, die im Pendelverkehr durch die eingesetzten TLF´s  versorgt wurden. Durch eine Vielzahl von Kameraden wurde der Waldboden mittels Schaufeln und Spitzharken nach Glutnestern erneut abgesucht und gelöscht.

 

2h 30min